Wie erkennen Sie, ob Ihr Tier Physiotherapie benötigt?

 

 

Unsere Tiere zeigen uns auf vielen verschiedenen Weisen, dass es ihnen nicht gut geht. Zum Beispiel führen sie Lektionen nicht mehr so gut aus, stolpern häufig, sind gereizt, bewegen sich nicht mehr gern oder zeigen auf einmal Unarten wie Kopfschlagen. Diese Zeichen zu erkennen und zu deuten, ist Aufgabe der Tierphysiotherapie. 

 

Weitere Anzeichen können sein:

- Rückenschmerzen (z.B. Abwehrreaktionen)

- Schweifneigung zu einer Seite

- Zungenfehler

- Schwellungen am Pferd/Hund

- Lahmheit

- Plötzliche Leistungsminderung

- Unlust ...

 

Auch Erkrankungen/Verletzungen gehören dazu:

- Muskelkontraktur, Muskelfaserrisse oder Verklebungen

- Arthritis

- Arthrose

- Sehnenentzündungen

- Sehnen-, Bänder- und Nervenverletzungen

- Ödeme oder Phlegmone

- Hufrollenentzündung

- Hüftdisplasie (HD, ED etc.)

- Spat

- Kissing Spines

- Narben, schlechte Wundheilung ...

 

Haben Sie Fragen? Rufen Sie mich an!